“Wir brechen das 1,5 Grad Limit”

Reinhard Steurer ist Professor für Klimapolitik an der Uni für Bodenkultur. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Schein- Klimaschutz und den Ausreden bei der Bekämpfung der Klimakrise. Er steht außerdem hinter den aktuellen Klimaprotesten und hält diese für notwendig.

Im FREDA Talk gibt er einen interessanten, aufschlussreichen und nachdenklich machenden Überblick darüber, wo wir beim Klimaschutz stehen und welche Folgen das für uns haben kann. Das Video kannst du dir gleich hier anschauen oder direkt auf unserem YouTube-Kanal.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Reinhard Steurer fordert dazu auf, gemeinsam den Scheinklimaschutz abzuwählen, selbst aktiv zu werden und auch Aktivistinnen und Aktivisten unterstützen. Er empfiehlt den eigenen ökologischen Handabdruck zu reduzieren. Wenn wir die Realität anerkennen, brauchen wir drastische Maßnahmen für den Ersatz und die Einsparung fossiler Energie. Aktuell werden wir das 1,5 Grad Ziel nicht schaffen, wenn wir sowohl in Österreich als auch weltweit weiter konsumieren und emittieren.

Jetzt geht es darum Kipppunkte nicht zu reißen, damit die sich gegenseitig beschleunigenden negativen Effekte verhindert werden. “Wer das Problem lösen will, der wird auch Wegen finden, alle anderen finden Ausreden.” so Steurer.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Über die/den Autor:In

Ähnliche Artikel

Up-to-date bleiben

38FollowerFolgen
155FollowerFolgen
167AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge