Abenteuer Bikepacking

Unterwegs auf dem Fahrrad mit kleinem Gepäck: Bikepacking hat in den letzten Jahren einen großen Boom erlebt. Auch Othmar Pruckner ist mit seinem Radl quer durch Europa gereist – und hat darüber ein Buch geschrieben. Doch wer jetzt denkt, solche abenteuerlichen Reisen seien nur für Radfahrprofis, hat sich getäuscht.

Mit dem Fahrrad als Selbstversorger:in in den Urlaub – Bikepacking ist ein Trend, der die Welt des Abenteuertourismus im Sturm erobert hat. Ein Mix aus Radfahren und Backpacking, diese Outdoor-Aktivität ermöglicht es Reisenden, die Freiheit der Straße zu genießen, während sie gleichzeitig die Wildnis erkunden. Von epischen Bergpfaden bis hin zu malerischen Küstenwegen bietet das Bikepacking eine einzigartige Möglichkeit, die Natur zu erleben.

In die Sattel, fertig, los!

Reisebuchautor, Journalist und leidenschaftlicher Radfahrer Othmar Pruckner hat sich auf den 3.300 kilometerlangen Weg entlang der Donau gemacht. Vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer. Dabei hat er „geschwitzt, gezittert, gekeucht und geflucht“. Bereuen tue er keinen einzigen der vielen Kilometer, die er gefahren ist. Ganz im Gegenteil.

Othmar Pruckner "Donauabwärts", Neuhaus
Othmar Pruckner ist mit dem Rad 3.300 km durch acht Donaustaaten gefahren / © Othmar Pruckner

Die Donau verbindet seit Jahrtausenden Länder, Menschen und Kulturen. Bekannte wie unbekannte Orte, vergessene Städte, Metropolen und Fischerdörfer – all das gibt es entlang der langen Reise quer durch Europa zu entdecken. Pruckners Reisebuch „Donauabwärts. In 33 Tagen mit dem Fahrrad vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer“ porträtiert unterhaltsam und aus einer sehr persönlichen Perspektive die gesamte Länge der Donau. Die Lektüre weckt die Reiselust und macht klar, wie aufregend und abenteuerlich Fahrradfahren mit wenig Gepäck sein kann. Der Reisebuchautor zeigt, dass es geht: Fernreisen mit dem Fahrrad.

Die von Othmar Pruckner erlebte und beschriebene Radreise durch acht von zehn Donaustaaten eröffnet völlig neue Blickwinkel auf eine oft fremde Welt. Er zeigt, dass es nicht immer das Auto oder das Flugzeug braucht, um in andere, ferne Länder einzutauchen. Das Reisebuch veranschaulicht, wie abwechslungsreich und abenteuerlich die Strecke entlang der Donau ist und wie viele Überraschungen sie bereithält. Es wird ein vollständiges Bild des Donauraumes mit zahlreichen Fotos und 11 Karten gezeichnet. Darüber hinaus ist es mit Navigations-Dateien und vielen Links ausgestattet, was die Planung für eine eigene Radtour entlang der Donau erleichtert.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Was ist Bikepacking?

Bikepacking ist im Wesentlichen eine sehr nachhaltige und klimaschonende Form des Reisens, bei der Radfahrende leichte Campingausrüstung an ihren Fahrrädern befestigen und so für mehrere Tage oder sogar Wochen unterwegs sein können. Im Gegensatz zum klassischen Fahrradtourismus, bei dem normalerweise Hotels oder Gasthäuser genutzt werden, versorgen sich Bikepacker:innen meist selbst und nutzen Zeltplätze oder improvisierte Übernachtungsmöglichkeiten in der Natur.

Was brauche ich?

Der Einstieg ins Bikepacking erfordert nicht viel mehr als ein robustes, gut serviciertes Fahrrad, etwas Campingausrüstung wie einen leichten Schlafsack, Isomatte und ein Zelt, dass nicht mehr als 2 kg wiegt – und eben eine Portion Abenteuerlust. Es gibt keine festen Regeln und keine vorgegebenen Routen. Einsteiger:innen können mit kürzeren Touren beginnen, um sich mit dem Konzept vertraut zu machen, und sich dann nach und nach an längere und anspruchsvollere Strecken heranwagen. Von Wien aus gibt es zahlreiche Wege, die man ausprobieren kann, wie zum Beispiel einen Teil der EuroVelo Route. Der Reiselust sind in Europa keine Grenzen gesetzt.

Der Weg ist das Ziel

Am Ende geht es beim Bikepacking nicht nur darum, von A nach B zu gelangen, sondern vielmehr um den Weg dorthin. Es geht darum, die landschaftliche Schönheit zu genießen, sich den Herausforderungen zu stellen und sich in der Natur lebendig zu fühlen. Es ist eine Reise, die nicht nur den Körper, sondern auch den Geist bereichert.

Bikepacking bietet also eine einzigartige Möglichkeit, die Welt zu erkunden und dabei das Radfahren und das Abenteuer miteinander zu verbinden. Ob allein, mit Freunden oder in organisierten Gruppen, diese aufregende Form des Reisens verspricht unvergessliche Erlebnisse und unendliche Möglichkeiten für Entdeckungen. Also schnapp dir dein Fahrrad, packe deine Taschen und begib dich auf ein Abenteuer!

Donauabwärts
© Falter Verlag

„Donauabwärts“ von Othmar Pruckner ist 2024 im Falter Verlag erschienen.

Über die/den Autor:In

Julia Zander
Julia Zander
Julia studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Wien und sprang danach direkt in die Medienwelt. Sie ist vor oder hinter der Kamera zu sehen. Ihr Ziel ist es, Geschichten zu erzählen, die Menschen inspirieren. Zuletzt arbeitete sie beim PULS4 Nachhaltigkeitsmagazin KLIMAHELDiNNEN.

Ähnliche Artikel

Up-to-date bleiben

38FollowerFolgen
1,443FollowerFolgen
155FollowerFolgen
187AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge